Stadt Dettelbach

English Französisch Italienisch


Navigation überspringen
» Startseite » Kultur- und Kommunikationszentrum (KuK.) Dettelbach  

Kultur- und Kommunikationszentrum (KuK.) Dettelbach



Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union aus dem Programm LEADER+, der Bundesrepublik Deutschland und dem Freistaat Bayern und dem Bezirk Unterfranken gefördert.
 


 


 

Mitten im Herzen der Altstadt, an der Urzelle der Dettelbacher Besiedlung entstand das Kultur- und Kommunikationszentrum "KuK.Dettelbach". Am 1. August 2008 wurde das Gebäude offiziell eingeweiht und eröffnet.

Das Baumannsche Haus - ältestes Bürgerhaus aus dem Jahre 1478 - wurde renoviert und saniert. Zwei Gebäude in zeitgenössischer, moderner Architektur schaffen zusätzliche Nutzflächen. Sie lassen einem Blick auf das Historische Rathaus mehr Platz als die alte Bebauung.

Das KuK.Dettelbach hat eine vielschichtige Nutzung. Neben der Vinothek & Touristinformation sind die Stadtbibliothek  & Mediathek, das "Kunstmuseum Dettelbach. Pilger & Wallfahrer" und das Forum Stadt & Region darin untergebracht.
 


 

Kommen Sie uns besuchen,

wir heißen Sie herzlich willkommen!

 

Unsere Öffnungszeiten:

Montag - Mittwoch 10 - 13 und 14 - 17 Uhr
Donnerstag & Freitag 10 - 13 und 14 - 18 Uhr
Samstag 10 - 16 Uhr und an folgenden Feiertagen:

Ostersamstag, Pfingstmontag, Tag der Deutschen Einheit,
Christi Himmelfahrt und Sonntag an den Advents-Stationen.


Wir haben geschlossen:

Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag.
Rosenmontag und Faschingsdienstag.
Fronleichnam und Allerheiligen.
Vom 23.12. - 
einschließlich Heilige Drei Könige

An allen anderen Tagen sind wir 6 Tage in der Woche für Sie da!
Führungen durch das Haus oder Museum mit Weinempfang auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich! 
 


Wie es zu dem Bau kam, können Sie nach der Bildergalerie lesen!
 




KuK.Dettelbach von Außen

Blick vom Historischen Rathaus auf das KuK.Dettelbach
Blick vom Historischen Rathaus auf das KuK.Dettelbach
Blick von der Kirchenzinne auf den Marktplatz mit dem neuen Baumannschen Haus
Blick von der Kirchenzinne auf den Marktplatz mit dem neuen Baumannschen Haus
Das Historische Rathaus spiegelt sich in der Glasfassade des KuK.Dettelbach
Das Historische Rathaus spiegelt sich in der Glasfassade des KuK.Dettelbach



KuK.Dettelbach - Ausblicke

Ansicht vom Museum auf die Pfarrkirche
Ansicht vom Museum auf die Pfarrkirche
Blick vom Museum auf das Historische Rathaus
Blick vom Museum auf das Historische Rathaus
Das Historische Rathaus aus einer anderen Perspektive
Das Historische Rathaus aus einer anderen Perspektive



KuK.Dettelbach - Schaufenster der Region

Das Schaufenster der Region
Das Schaufenster der Region
Das Schaufenster der Region
Das Schaufenster der Region
Das Schaufenster der Region
Das Schaufenster der Region



KuK.Dettelbach - Bibliothek/Mediathek

Bücherei im Giebel es alten Silos
Bücherei im Giebel es alten Silos
Bibliothek
Bibliothek
Blick von oben in den unteren Stock der Bibliothek
Blick von oben in den unteren Stock der Bibliothek


Bibliothek im Obergeschoss
Bibliothek im Obergeschoss
Blick vom Foyer in den ersten Stock
Blick vom Foyer in den ersten Stock
Blick in die Mediathek im ersten Stock
Blick in die Mediathek im ersten Stock


Bibilothek
Bibilothek
Die Kinderecke
Die Kinderecke
Rasante Leseecke
Rasante Leseecke



KuK.Dettelbach - "Museum.Dettelbach - Pilger und Wallfahrer"

Teil des Museums im Baumannschen Haus
Teil des Museums im Baumannschen Haus
Museum im Neubau
Museum im Neubau
Museum im Neubau
Museum im Neubau


Museum im Neubau
Museum im Neubau
Museum im Neubau
Museum im Neubau
Museum im Neubau
Museum im Neubau



1. Der Grunderwerb

Das Areal zwischen dem Marktplatz und dem Historischen Rathaus konnte erst nach vielen Verhandlungen von der Stadt erworben werden. Und das dauerte Zeit - viel Zeit.

1974
wurde das Gasthaus zur Post erworben, um Platz für die im Rahmen der Gebietsreform größer werdende Verwaltung zu schaffen.

1994
gab Hans Rabenstein seinen Mühlenbetrieb auf und verkaufte die Mühle an die Stadt.
Jetzt begannen konkrete Überlegungen zur Neugestaltung und Nutzungsfindung für das Areal. Alle planerischen Untersuchungen konnten jedoch nicht überzeugen. Die Suche nach privaten Nutzern schlug fehl.

2000
Die Stadt erwirbt das älteste Bürgerhaus, das gotische "Baumannsche Haus" von 1478.


2. Die Ideenfindung

2002 wird im Rahmen eines Bürgerworkshops ein "Leitbild für Dettelbach" erstellt. Der Workshop wurde in Arbeitskreisen weitergeführt.

Aus den Ideen der Bürgerinnen und Bürger entwickelte der Stadtrat folgende Nutzungsschablone:
  • Die Bücherei sollte nach vielen Jahren provisorischer und beengter Unterbringung geeignete, großzügige Räumlichkeiten erhalten.
  • Die Altstadt sollte gestärkt werden und attraktiver für Bürger und Touristen werden.
  • Die Bedeutung des Wallfahrtsortes Dettelbach sollte herausgehoben werden.


3. Die Realisierung

2001
Die Regierung von Unterfranken rät zu einem Architektenwettbewerb, um die beste Lösung für die bauliche Gestaltung des Altstadtareals zu finden.

2003
Der Stadtrat entscheidet sich für die Durchführung eines Architektenwettbewerbes unter Mitwirkung der Regierung von Unterfranken und der Architektenkammer.
Die europaweite Ausschreibung ergab 1.004 Bewerbungen. Es wurden 30 Architektenbüros eingeladen (25 gelost und 5 bestimmt).

2004
Das Preisgericht, das sich aus fünf namhaften Architekten und vier Personen aus Stadtrat und Verwaltung zusammensetzte, begutachtete unter Hinzuziehung von Fachleuten aus den Bereichen Museum, Denkmalpflege, Bibliothek und Weinvermarktung die Architektenvorschläge, die namentlich den Preisrichtern nicht bekannt waren. Der Stadtrat beschließt einstimmig die Realisierung des Siegerentwurfes des Architektenbüros Käppel + Klieber.

2006
Baubeginn

2008
August Bauende, zwei Jahre Bauzeit

Ein besonderer Dank geht auch an die Anlieger, die Behinderungen, Staub und Lärm ertragen mussten und die im großen und ganzen Verständnis sowie Geduld aufgebracht haben.


4. Finanzierung

Die Gesamtkosten belaufen sich nach heutigem Stand auf 6,4 Mio. €. Aufgrund einer hervorragenden Förderung mit Geldern der EU, des Freistaates Bayern, des Bezirks Unterfranken und aus dem privaten Sponsoring sind aus Haushaltsmitteln der Stadt Dettelbach noch 2,2 Mio. € zu finanzieren.


5. Zusammenfassung

Durch die Realisierung des KuK.Dettelbach mit seinen Nutzungsbereichen "Museum.Dettelbach - Pilger und Wallfahrer", Bibliothek/Mediathek und Schaufenster der Region mit Touristinformation, hat die Altstadt einen neuen Anziehungspunkt erhalten. Die in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangenen Handelsfunktionen werden teilweise kompensiert. Für die Handelsprodukte stehen Kultur und Tourismus nun mehr im Fokus. Es gilt das Gebäude - historischer Alt- und moderner Neubau - mit Leben zu erfüllen. Die baulichen und technischen Voraussetzungen sind geschaffen. Jetzt bedarf es der Mitwirkung Vieler aus den Bereichen Kultur, Tourismus, Privatwirtschaft, Weinbau und Gesellschaft.


Ihre Ansprechpartner im KuK.Dettelbach:
 


Inhalt wird im neuen Browserfenster dargestellt Franziska Lichtenauer
Tourismusentwicklung & Touristinformation
E-Mail: 
Telefon: 09324 / 35 60


Inhalt wird im neuen Browserfenster dargestellt Petra May
Leitung Stadtbibliothek & Mediathek
E-Mail: 
Telefon: 09324 / 35 60


Inhalt wird im neuen Browserfenster dargestellt Helene Sauter
Mitarbeiterin Stadtbibliothek & Mediathek
E-Mail: 
Telefon: 09324 / 35 60


Inhalt wird im neuen Browserfenster dargestellt Sonja Weidel
Mitarbeiterin in der Touristinformation & Amtsblatt im KuK.Dettelbach
E-Mail: 
Telefon: 09324 / 35 60


Inhalt wird im neuen Browserfenster dargestellt Iris Wienhold
Mitarbeiterin in der Touristinformation im KuK.Dettelbach
E-Mail: 
Telefon: 09324 / 35 60




 






Stadt Dettelbach

Luitpold-Baumann-Straße 1
97337 Dettelbach

Tel.: 0 93 24 / 304 - 0
E-Mail: Kontakt


Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: ...08.00 Uhr - 12.00 Uhr
Do.: ........14.00 Uhr - 18.00 Uhr
nachmittags nach Vereinbarung
nach oben  nach oben

Stadt Dettelbach
Luitpold-Baumann-Straße 1 | 97337 Dettelbach | Tel.: 0 93 24 / 304 - 0 |